Am 25. März ist es endlich wieder soweit: Sonntagmorgen, der Wecker klingelt, schnell noch einen Kaffee trinken und sich mit dem Smartphone den Cherry Casino Willkommensbonus sichern, bevor das erste Formel 1 Rennen der Saison 2018, der große Preis von Australien, startet. Welche Neuerungen und wichtige Änderungen es für die kommende Saison gibt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wird Sebastian Vettel die WM-Krone an sich reißen oder wird der Engländer Lewis Hamilton seinen Titel verteidigen? Diese Frage wird sich auf den 21 Rennstrecken klären. Der Deutsche Grand-Prix findet dieses Jahr wieder in Hockenheim statt und es gibt erstmals seit zehn Jahren wieder einen Grand Prix in Frankreich. Der große Preis von Malaysia ist dieses Jahr hingegen raus. Trotzdem ist die Saison mit 21 Rennen länger als im vergangenen Jahr. Eine weitere Änderung ist, dass die Rennen erst zehn Minuten nach der vollen Stunde starten sollen, was eine große Neuerung aus Fan-Sicht ist.

Wichtigste Neuerung: Halo

Der neueingeführte Cockpitschutz „Halo“ ist die auffälligste Neuerung an den Boliden. Er bietet zusätzliche Sicherheit für den Fahrer als eine Art Sicherheitsbügel rund um den Fahrer. Das Element ist ab der Saison 2018 Pflicht. Der neue Cockpitschutz ist aus Titan und erhöht das Mindestgewicht der Boliden von 728 auf 733 Kilogramm. Die Autos werden also noch massiger und ein Pilot braucht nun länger um das Auto zu verlassen. Die Grenze der vorgeschriebenen 5 Sekunden steigt nun auf 7 Sekunden an. T-Flügel, Heckfinne und Monkey-Seats sind ab sofort verboten worden. Was die Teams jedoch noch härter trifft ist die neue Regulierung, dass lediglich vier Motoren pro Saison erlaubt sind. Benötigt ein Team mehr Aggregate kommt es zu Strafversetzung um mehrere Plätze.

Reifen

Auch bei den Reifen gibt es einige kleine Veränderungen. Pirelli hat das Slick-Sortiment von fünf auf sieben Mischungen erweitert: Hypersoft und Superhard sind die neuen Optionen. Außerdem wurden alle Reifen insgesamt eine Stufe weicher gemacht, sodass beispielsweise der neuste Superhard dem harten Reifen von 2017 entspricht, usw. Pirelli wird bei jedem Rennen drei verschiedene Mischungen anbieten. So wird es in der neuen Saison mehr Boxenstopps geben und somit auch mehr Spannung.

TV-Übertragung

Sky hat den Formel 1 Vertrag nicht verlängert. Der Sender hat sich mehr Exklusivität gewünscht, hat diese aber nicht bekommen. Auf RTL geht es weiter wie bisher nur ohne Niki Lauda. Der Österreicher wird durch den Ex-Weltmeister Nico Rosberg und DTM-Pilot Timo Glock ersetzt.

Teams und Fahrer

Nach einer Saison mit Zweikampf von Ferrari und Mercedes wird das Feld in der kommenden Saison vermutlich vom Red Bull Team etwas aufgemischt werden und es könnte sich zu einem Dreikampf entwickeln. Während den Testfahrten hat Red Bull gezeigt, dass man es mit den zwei Top Teams aufnehmen kann.

Auf dem Fahrerkarussell hat sich relativ wenig getan. Die Fahrerpaarungen der Saison 2017 werden auch in der neuen Saison antreten: McLaren, Haas, Toto Rosso, Renault, Force India, Red Bull, Ferrari und Mercedes. Leclerc nimmt den Platz von Pascal Wehrlein im Team Sauber ein und der Rookie Sergei Sirotkin übernimmt den Platz vom zurückgetretenen Felipe Massa im zweite Williams Cockpit. Eine interessante Neuerung ist der Tausch der Motoren von McLaren und Toro Rosso. Die Honda Motoren gehen nun zu Faenza und McLaren erhält die Antriebe von Renault.

Es sind somit wieder alle zehn Rennställe des Jahres 2017 mit dabei und wir können eine spannende Saison 2018 erwarten.