Die Formel-1 ist ein Sport voller Aufregung und wird auch als Königsklasse im Automobilsport bezeichnet. Wenn du auch Aufregung gern hast, dann ist der Zodiac Casino Bonus genau das richtige für Dich! Es ist der höchstrangige Rennsport, den es je gegeben hat. Hierbei geht es darum, seine höchsten technischen und fahrerischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Sie wird seit 1950 durchgeführt und es treten mehr als 300 verschiedene Teams bei den WM Rennen an. Auch deutsche Formel 1 Fahrer starten bei diesem Rennen. Es gibt auch bereits einige, die sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht haben, wie Michael Schumacher und Sebastian Vettel. Aber auch Nick Heidfeld ist aus der Formel 1 bekannt.

Nick Heidfeld
Startnummer: 23
Geb.: 10.05.1977
Team: Mahindra Racing

Nick Heidfeld wurde am 10. Mai 1977 in Mönchengladbach geboren, wo er auch aufwuchs. Dort besuchte er das Hugo Junkers Gymnasium und schloss es mit Fachabitur ab. Er hat noch zwei weitere Brüder, von denen einer auch im Motorsport tätig ist. Heidfeld lebt heute in der Schweiz mit seiner Freundin Patricia Papen und hat drei Kinder.

Die Karriere von Nick Heidfeld kann auf die Kindheit zurückgeführt werden. Bereits im Alter von fünf Jahren nahm er mit seinen beiden Brüdern an Motocross Rennen teil. Seine Eltern verboten ihm dies aber schnell, da er in einen Unfall verwickelt war und fast seine Wade verlor. Auch Kartrennen wollte er bereits im Alter von sechs Jahren fahren, war aber zu klein, um daran teilzunehmen. Als er aber den Nürburgring mit seinen Eltern besuchte, durfte er doch einmal Kart fahren, hängte seinen Vater ab und erhielt kurz darauf ein eigenes Kart. Das Kart durfte er dann in Kerpen im Kartclub gegen Michael und Ralf Schumacher fahren.

1994 startete er mit dem Motorsport in der sogenannten Formel Ford 1600 und gewann dabei acht von neun Rennen. Anschließend stieg er in die Formel Ford 1800 auf, wo er 1995 die Meisterschaft gewann. In der Formel 3, die daraufhin folgte gewann er drei Rennen. Und im Jahr 1997 gewann der den Formel 3 Titel und wurde von da an von Mercedes gesponsert, woraufhin er in dem gleichen Jahr zum ersten Mal in einem Formel 1 Wagen sitzen durfte. Musste aber vorab mit der Formel 3000 Vorlieb nehmen. Zwar hatte er gute Chancen, die Formel 3000 Europameisterschaft für sich zu gewinnen, aber aufgrund eines Fehlers des Teams verpasste er diesen Titel. Aber im Jahr 1999 entschied er die Meisterschaft für sich.

Nick Heidfeld fuhr von 2000 bis 2011 in der Formel 1 Rennen. Die meisten Rennen fuhr er für Sauber. 2007 wurde Nick Heidfeld, der aus Mönchengladbach kommt, fünfter insgesamt. Heidfeld holte einmal die Pole-Position, einen Grand-Prix-Sieg blieb ihm bis dato verwehrt.

In 2010 kehrte Heidfeld zu Sauber vor dem Großen Preis von Singapur zurück. In 2011 beschloss er, die Formel 1 zu verlassen und sich den Langstrecken zu widmen. Seit 2012 ist er also auf den Langstrecken unterwegs.

Es ist nicht nur schön zu sehen, dass er auch nach der Formel 1 nach wie vor dem Rennfahren treu geblieben ist. Noch besser ist außerdem, dass er auch immer noch erfolgreich ist.